Passo di San Oswaldo

Lage: Friaul, westlich Longarone.
größte Höhe: 827
Steigung: 11 %
Straßenzustand: Durchgehend asphaltiert, guter Zustand.
Wintersperre: keine
Beschreibung: Viele Kurven, wenig starke Steigungen, keine engen Kehren.
Besonderheiten: Sehr lohnenswert ist die Fahrt von “Montereale Valcellina” nach Longarone, wo auch der passo di San Osvaldo enthalten ist. Die Fahrt führt überwiegend dem Fluß Cellina entlang, die gesamte Strecke ist sehr kurvenreich (überwiegend “schnelle” Kurven, beliebte “Heizerstrecke” der Italiener).
Das Tal der Cellina und der passo di San Osvaldo können auch mit einer Fahrt über Piancavallo verbunden werden.